Charakter aus Computerspiel geheiratet

Schon die Überschrift lässt alle glauben, dass es ein schlechter Witz sein soll, aber es ist tatsächlich passiert. Ob es am Ende ein Spaß sein sollte oder doch eine ernst gemeinte Hochzeit war, darüber lässt sich irgendwie schon streiten:

Das Computerspiel „Love Plus“ ist ein Dating Simulator. Auch der Japaner Taichi Takashita, ein noch recht junger Mann, hat dieses Spiel gespielt. Scheinbar hat er sich aber dabei so sehr in den Charakter seiner Freundin in dieser virtualen Welt verliebt haben, dass es die Frau heiraten wollte.

Und tatsächlich hat er die Braut Namens Nene Anegasaki vor den Altar gebracht. Wer jetzt glaubt, dass es gar nicht möglich ist, mag wohl Recht haben, denn es ist schließlich nur eine Spielfigur aus einem Computerspiel. Aber Takashita hat es trotzdem geschafft, dass die Braut am Altar „gestanden“ hat. Nicht nur, dass es sogar eine Rede von der virtuellen besten Freundin der Braut gab, auch ein Pfarrer war anwesend, in Wirklichkeit, und hat die Trauung vollzogen. Zwar hat er ausdrücklich betont, dass es sich bei dieser Trauung nicht um etwas „offizielles“ handelt, demnach also für ihn ein Spaß darstellte, nur der Ehemann hat es scheinbar als Ernsthaftigkeit angesehen, denn es waren sogar Gäste zur Hochzeit eingeladen. Die Zeremonie hat im „Tokyo Institute of Technologie“ stattgefunden und ist auch im Internet live übertragen worden.

Jetzt wollen sicherlich noch alle erfahren, wie der Bräutigam es schaffen konnte, dass die Braut anwesend war, es wird doch wohl nicht seinen Rechner mitgenommen haben? Nein, aber so falsch ist es gar nicht, nicht der PC machte es möglich, sondern die portable Nintendo DS Spielekonsole!

Wem der Name Takashita bekannt vorkommt, hat Recht, denn dieser Herr hat durch eine Internet Unterschriften Aktion vor vier Monaten versucht, mit einer Petition die japanische Regierung dazu zu bringen, dass Ehen zwischen Menschen, aus Fleisch und Blut, und fiktionale Figuren geführt werden dürfen. Logischerweise ist dies niemals erlaubt worden und klingt auch ein wenig paradox, ist aber wirklich so passiert.

Die ganze Geschichte ist kein Witz und zeigt eigentlich, was mit Menschen passieren kann, wenn sie zu viel vor dem Computer sitzen und Computerspiele spielen. Es zeigt aber auch, welche Wirkung ein Computerspiel haben kann. Hier in Deutschland würde sicherlich keiner auf solch eine Idee kommen, aber es ist ja bekannt, dass die Japaner ziemlich verrückt sind.

Leave a Comment